«Mich hat die Schnelligkeit beeindruckt, mit der in den USA Integration vorangetrieben wird»

Ein Gespräch mit der Freiburger SPD-Gemeinderätin Türkan Karakurt, Sprecherin für Migration und Kultur Frau Karakurt, Sie waren mit einer Freiburger Delegation zehn Tage lang in den USA, um herauszufinden, wie Flüchtlinge dort in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt integriert werden. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Mich hat die Schnelligkeit beeindruckt, mit der Integration dort vorangetrieben wird. Eigene Wohnung, Sprache lernen, Job – die Flüchtlinge stehen schnell auf eigenen Beinen. Es gibt da allerdings auch einen…

weiterlesen

Das Hotspot-Mobile bringt afrikanische Flüchtlinge und die Nachbarschaft zusammen

Emeka Udemba ist gerade erst aus Venedig zurückgekehrt, wo letzte Woche die Biennale von Venedig eröffnet wurde. Für die Kunstszene ist das ein wichtiger Termin, nicht nur wegen der Kunst, die dort zu sehen ist, sondern auch, weil man dort Ausstellungsmacher, Sammler sowie befreundete Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt treffen kann. Udemba, der selbst Künstler ist, stand eine Woche zuvor noch mit Kollegen vom Verein German Africa Insight in Freiburg auf dem Stühlinger Kirchplatz…

weiterlesen

Leider nur für kurze Zeit: glückliche Nachbarschaften

Im Flüchtlingsheim Längenlohn in Zähringen leben seit Oktober 2016 Geflüchtete und Studies zusammen. Eine Idee von Studierendenwerk und Stadt, die für viele Bewohnerinnen* einiges in Bewegung gesetzt hat. Trotzdem wird bald Schluss sein, denn im August müssen die Studies ausziehen. Begründet wird das ausgerechnet mit verbesserten Wohnbedingungen für die Geflüchteten. Im Gemeinschaftsraum von Haus 6 bin ich zum zweiten Mal zu Gast im offenen Handarbeits-Café, das sich jeden Freitag hier trifft. Auch diesmal ist es ein…

weiterlesen

Quartier im Wettbewerb

Wenn alles läuft wie geplant, dann graben in drei Jahren die ersten Bagger ihre Schaufeln in die Erde, wo später einmal der neue Stadtteil Dietenbach wachsen wird.

weiterlesen

Schade, aber toll: Der Urban Garden am Freiburger Theater schließt

  Es war klar, dass das nicht immer so weiter wuchern würde, in bester Lage. Vor dem anstehenden Umbau des Theatervorplatzes in Freiburg wird am 1. Mai der urbane Garten abgeräumt, der dort im Oktober 2012 von dem Tänzer und Choreografen Graham Smith zusammen mit verschiedenen Organisationen und Initiativen angelegt worden war. Ursprünglich war der öffentliche Gemüsegarten als Projekt auf Zeit geplant – als eine Art zweijähriges Experiment in Sachen Stadtraumeroberung für alle. Doch dann beteiligten…

weiterlesen

Geschichte öffentlich machen

Für was sind Innenstädte da? Zum Einkaufen? Um sich mit Freunden zu treffen? Oder auch um seine politische Meinung zu äußern und an die Geschichte zu erinnern? Die Hamburger Performancegruppe Ligna geht mit ihren Arbeiten nicht grundlos in den öffentlichen Raum. Ihre Arbeit „Unfreiwilliges Erbe“ hat sie für das Projekt „Depot Erbe“ geschaffen. „Depot Erbe“ ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Museum für Neue Kunst und dem Theater Freiburg. Sind euch schon die großen weißen Plakate…

weiterlesen

Wie bedroht fühle ich mich – ein Frage der Statistik?

Wenn wie vor kurzem die Polizeiliche Kriminalstatistik für Baden-Württemberg veröffentlicht wird, gibt es viele Infografiken. Was zeigt so eine Grafik eigentlich und wie beeinflusst sie uns? Unter der Überschrift „Zahl der Straftaten von Flüchtlingen deutlich gestiegen“ veröffentlichte die Badische Zeitung diese Infografik, um zu verdeutlichen, was die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik bedeuten. [https://infogr.am/woher_kamen_die_tatverdachtigen_fluchtlinge] Wer den Artikel überfliegt und vor allem die Überschrift und die Grafik anschaut, wird vielleicht erschrecken. Was, so viele kriminelle Flüchtlinge? Man…

weiterlesen

Mitbestimmung? Gab’s doch noch nie!

Ein Interview mit dem Lehrer Dejan Mihajlovic, der an der Pestalozzi-Realschule für die digitale Beteiligungs-Plattform Aula zuständig ist.

weiterlesen

Begegnungen mit geflüchteten Kindern

ermöglicht die Freiburger Initiative Schlüsselmensch, unsere zweiten Station auf der Suche nach Andock-Gelegenheiten für Jugendliche, wo vor allem Jüngere etwas für Flüchtlinge auf die Beine stellen. Schlüsselmensch gibt es schon seit sechs Jahren. Vor allem Studierende sind dort aktiv.

weiterlesen

Premium WordPress Themes