Nach acht Monaten beendet der Jugendblog Freiburg seine Testphase. Jetzt werden wir zunächst die Erfahrungen auswerten, die wir gemacht haben: Was war gut, was müsste man anders angehen. Auch für unser Autorenteam schaut zurück, bevor es sich (erst einmal) verabschiedet. Heute:

Mathias Heybrock

Schön wars. Acht Monate lang hatte ich beim Jugendblog freie Hand. Konnte nach Themen suchen, von denen ich glaubte, dass sie euch interessieren: Was ist Drei-D-Druck und wo kann man das einmal ausprobieren? Manipulieren Computerprogramme namens Social Bots unsere politische Meinung? Donald Trump?

Manchmal fragte ich mich: Interessiert euch das wirklich?

Natürlich gab es immer wieder auch Themen, die von euch kamen. Das digitale Schüler-Mitbestimmungsmodell an der Pestalozzi-Realschule etwa.

Etwas mehr Austausch wäre trotzdem toll gewesen: War der Blogeintrag informativ? Würde es sich sogar lohnen, einen besonderen Aspekt daraus in einem weiteren Text zu vertiefen? Gibt es Themen, die im Blog gar nicht vorkamen, die ihr aber sehr  wichtig findet? Solche Sachen.

Die gute Nachricht: Für diesen Austausch ist es nie zu spät!

Wenn ihr also mal auf diesen Seiten landet, stöbert doch ruhig ein wenig. Und wenn ihr dann noch zehn Minuten übrig habt: Gebt ein kurzes Feedback: Zwei Sachen, die gut sind. Zwei, die besser sein könnten. Es erreicht uns. Und hilft uns, in Zukunft ein besseres Angebot zu machen.

Seid herzlich bedankt und gegrüßt und bis bald!

 

Teilen:


Über den Autor

Mathias Heybrock lebt als Journalist in Freiburg und arbeitet für Zeitungen und Magazin in Deutschland und der Schweiz.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premium WordPress Themes