Richtig gut soll das Wetter am Sonntag nicht werden. Doch vielleicht gut genug, um in Freiburg oder auch darüber hinaus von Museum zu Museum zu hopsen. Es ist Mai und damit mal wieder der Internationale Museumstag. In Freiburg und vielen anderen Orten heißt das: Eintritt frei. Außerdem gibt es Aufführungen, Aktionen und besondere Angebote. Ein paar haben wir für euch zusammengestellt.

Für Freiburg könnt ihr selbst einen Blick in das Programm der städtischen Museen werfen. Das Augustinermuseum bietet ein paar Themen-Führungen durch die Ausstellung NS in Freiburg. Und um 16 Uhr gibt es als begleitenden Act auf dem Augustinerplatz eine Straßenperformance der inklusiven Theaterplattform Komplex: Feindbilder.

Oder ihr macht mit beim Zeichen-Workshop mit Comic-Zeichnerin Ludmilla Bartscht, ebenfalls im Augustinermuseum, Graphische Sammlungen, ab 14 Uhr.

Im Museum für Stadtgeschichte könnt ihr euer Statement abgeben: als Audio oder Video sammelt das Museum für eine neue Ausstellung Bürger*stimmen und Meinungen zur Frage: „Was bewegt dich? Wofür setzt du dich heute ein?“ Die Studios sind ab 11 Uhr geöffnet.

Wenn es euch weiter weg zieht, läge am nächsten und im Freien das Alamannen Museum in Vörstetten: dort ist lebendiges Freilichtmuseum zum Thema späte Antike/frühes Mittelalter. Antike Handwerke zum Zuschauen und Anpacken. Hier kostet euch der Eintritt 2 Euro.

Archäologisch ist es auch in Offenburg, wo ihr z.B. unter das heute unter der Erde gelegene jüdische Bad besichtigen könnt: das ältestes jüdische Bauwerk in Südbaden. Eintritt frei – auch für das Museum im Ritterhaus. Dort bewirtet euch im Innenhof das Jugendbüro.

Im Museum der Kulturen in Basel gibt es ab 15 Uhr Informationen über fragwürdige Wege, wie Sammlungsobjekte ins Museum kamen und was wir heute mit diesen geraubten oder zu Unrecht mitgenommen Sachen anfangen. In der Fondation Beyeler ist zwar nicht Museumstag, doch zum 20jährigen des Museums zahlen alle unter 25 nichts.

Eintritt frei ist auch in Augusta Raurica, dem größten Römermuseum der Region wo das neueste Fundstück, ein römischer Bleisarkophag im Mittelpunkt steht.

Nah an Basel, kommt ihr auch im Dreiländermuseum in Lörrach umsonst rein. Dort wird gerade die Ausstellung zum 200. Geburtstag des Fahrrads gezeigt. Vielleicht seid ja auch ihr mit dem Rad gekommen.

 

 

Teilen:


Über den Autor

Birgit Heidtke arbeitet als Autorin und Historikerin in Freiburg. Sie organisiert Veranstaltungen, produziert Texte, Stadtrundgänge und viele andere Sachen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premium WordPress Themes