Museen, Theater, Lesungen alles prima, aber künstlerisch tätig zu werden, ist dann noch mal eine ganz andere Erfahrung. „Do it – yourself“, das Motto der fünften Ausgabe des JugendKunstParkour“ klingt ganz unmissverständlich nach einer Aufforderung zum Selbermachen. Der JugendKunstParkours 5.0 wird gemeinsam von der Projektwerkstatt Kubus³, dem E-Werk und Artik organisiert, die Ateliers befinden sich auf der Kulturmeile an der Haslacher Straße 43. Und da der Parkour unter anderem vom Land Baden-Württemberg gefördert wird, ist die Teilnahme kostenfrei.

Das Besondere ist, dass die Werkstätten nicht von Lehrern, sondern von professionellen Künstlern geleitet werden. Jikke Ligteringen und Jürgen Oschwald machen auch sonst Kunst, Karolin Stächele tanzt und choreografiert, Gisi Kinsky arbeitet beim Kostüm am Theater am Marienbad mit. Das führt zu anderen Ideen und zu einem anderen Arbeiten. Denn vor allem soll der JugendKunstParkour einen Freiraum für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 23 Jahren schaffen. Das Angebot ist weitgefächert, neben Theater, bildender Kunst, Tanz und Stoffkunst wird es einen Kurs mit dem Thema temporäre Behausungen geben und Sergio Schmidt, Stadtrat vom Jungen Freiburg, bietet ein Slam Poetry-Atelier an.

„Ziel des JugendKunstParkours ist es“, sagt Viola Sinn von Kubus³, die für die Programmgestaltung und Organisation mitverantwortlich ist, „junge Kunst in den öffentlichen Raum zu bringen und zu zeigen: das können wir“. Vor allem das Finale Grande, das in diesem Jahr vom 12. bis 15. Juli stattfindet, dient hier als Plattform. Das Festival des JugendKunstParkours ist der öffentliche Abschluss, dort sind Tanz- und Theaterstücke zu sehen und für die Ausstellung können auch Jugendliche, die sich nicht am JugendKunstParkours beteiligt haben.

Doch jetzt kann erst einmal geschaut werden, wo die eigenen Neigungen liegen. Am 28. April, 17 Uhr können sich alle Interessierten in der Projektwerkstatt Kubus³, Haslacher Straße 43 informieren. Richtig los geht es dann von Mai bis Mitte Juli mit Kursen, die wöchentlich stattfinden und den Kompaktkursen während des KunstCamps im Mai.

Unverbindliche Information am 28. April 2017, 17 Uhr, Projektwerkstatt Kubus³, Haslacher Straße 43.

KunstCamp 25. bis 28. Mai 2017.

Teilen:


Über den Autor

Anette Hoffmann ist Journalistin und unterstützt den Jugenblog seit Anfang an.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premium WordPress Themes