Ein halbes Jahrhundert Haus der Jugend

Am Samstag feiert das Haus der Jugend seinen 50. Geburtstag

Nachweis: Alle Fotos: Willy Pragher / Landesarchiv Baden-Württemberg (HdJ 1966)

 

So sah das Haus der Jugend aus, als es vor 50 Jahren eingeweiht wurde. Was war damals aktuell? Es gab wie heute eine Große Koalition von SPD und CDU und diskutiert wurden Themen, die bis heute aktuell sind: Die Frage, warum wir Krieg führen, stellte damals der Vietnamkrieg. Als Terrorbedrohung galten damals nicht Islamisten sondern die RAF. Ob die Demokratie wegen solcher Bedrohungen Gesetze verschärfen muss wurde unter dem Stichwort Notstandsgesetze diskutiert. Außerparlamentarische Opposition (APO) war damals eher das Gegenteil von Pegida heute. Die besten Ideen, wie ein gutes Leben aussehen könnte, lieferten der Kampf um Chancengleichheit, Hippies, Gammler, sexuelle Revolution und Hausbesetzung.

Und die Jugendlichen, die darüber stritten, sahen so aus:

 

Die Musik von damals lieferten die Beatles,

Woodstock  und natürlich die E-Gitarrenklasse vom Haus der Jugend:

Heute muss das Haus der Jugend gründlich saniert werden. Bevor die Bauarbeiten beginnen, wird am Samstag jedoch erst mal gefeiert. Ab 14.30 Uhr gibt es einen Flohmarkt mit Besonderheiten aus 50 Jahren, eine 80er-Teestube mit Makramee-Eulen und Kartoffel-Druck, eine Familienlesung mit dem kleinen Eisbär und top-aktuelle Tanz- und Circus-Shows, Live-Musik unplugged  und als besonderen Leckerbissen zum mitmachen: „Urban-Sports“ wie Parcours und Tricking.

Samstag, 28. Januar, 14.30-18.30 Uhr im Haus der Jugend, Uhlandstraße 2

Teilen:


Über den Autor

Jürgen Reuß ist freier Journalist, nicht nur von Berufs wegen neugierig und hat das Glück, dass ihm Recherchieren Spaß macht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premium WordPress Themes