Art`s Birthday + Internet der Dinge + viel Musik = 0 Euro

Lust auf eine Geburtstagsparty? Die Dame heißt Kunst und wird schon ziemlich alt. Genau genommen 1.000.054 Jahre. Woher man das weiß? Ganz einfach. Der Franzose Robert Filliou hat 1963 Folgendes herausgefunden: „Alles begann an einem 17. Januar vor 1.000.000 Jahren. Ein Mann nahm einen trockenen Schwamm und ließ ihn in einen Eimer Wasser fallen. Wer dieser Mann war, ist nicht wichtig. Er ist tot, aber die Kunst ist lebendig.“ Wie das genau war, kannst du dir hier von ihm ins Ohr flüstern lassen:

Jedenfalls wird seitdem immer am 17. Januar Art`s Birthday gefeiert. Fillious Idee war, an diesem Tag nicht irgendwo Kunst anzugucken, sondern selbst welche zu machen und über Post, Fax, E-Mail, Internet, Radio oder sonst wie zu verschenken, zu empfangen oder auszutauschen. Was für Kunst  Robert Filliou selbst gern verschenkte, siehst du hier:

Im Freiburger E-Werk ist man diese Jahr so aufgeregt, dass die Partys schon am 14. Januar stattfindet. In einem sechsstündigen Programm gibt’s viel Livemusik, Soundexperimente, Performances. Das Programm findest du hier.

Art’s Birthday, Samstag, 14. Januar ab 19 Uhr im E-Werk. Eintritt frei

 

Hast du eine Smartwatch oder trägst du andere Geräte am Körper, die aufzeichnen, wieviel Schritte du am Tag gehst oder wie dein Puls schlägt? Dann wird dich der Vortrag „Chancen und Risiken von Wearables und des Internets der Dinge“ von Alexander Sander interessieren. Infos findest du auf Facebook und hier.

Vortrag „Chancen und Risiken von Wearables und des Internets der Dinge“, Freitag, 13. Januar, 19 Uhr in der Evangelischen Studierendengemeinde, Turnseestr. 16, Eintritt frei

 

Matt Woosey lädt zu seinen Konzerten gern ins Wohnzimmer ein.

Diesmal spielt er mit Band im Kulturaggregat

Matt Woosey, Sonntag, 15. Januar, 20 Uhr im Kulturaggregat, Hildastraße 5, Pay after

 

Magst du Folk & Blues & Country? Spielst du selbst? Mittwoch ist wieder offene Bühne des Folk & Blues Club Gasthaus Kybfelsen.

Offene Bühne, Mittwoch, 18. Januar, 20 Uhr, Gasthaus Kybfelsen, Günterstal, Schauinslandstr. 49, Eintritt frei

 

Oder lieber Björk, Madonna, Radiohead und Coldplay? Die Brüder Jan und Matthias Kurth machen als Newkammermusik ein ganz besonderes Hörerlebnis draus. Hier ihre Version von „Seven Nation Army“:

Newkammermusik, Mittwoch, 18. Januar, 21 Uhr im E-Werk, Foyer, Eintritt frei.

Teilen:


Über den Autor

Jürgen Reuß ist freier Journalist, nicht nur von Berufs wegen neugierig und hat das Glück, dass ihm Recherchieren Spaß macht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premium WordPress Themes