Adventskalender für Kurzentschlossene

Egal, wie du es mit welcher Religion auch immer hältst – so ein Adventskalender ist einfach eine nette Idee, wenn du jemand anderem oder auch dir selbst einfach mal eine Zeit lang jeden Tag mit einer kleinen Aufmerksamkeit gute Laune schenken möchtest. Und wenn dir 24 Tage, die genau an Heiligabend enden, trotzdem noch zu christlich sind, mach doch 31 Tage draus und nenn das Ganze Jahresendkalender oder irgendwie anders. Das Wichtigste am Adventskalender ist, mal eine Zeitlang jeden Morgen mit einer liebevollen Kleinigkeit beginnen zu können.

Da es bis zum 1. Dezember nicht mehr lange hin ist, hier leichter und schnell umzusetzender Basteltipp: die Advents-Seilbahn.

Das Prinzip ist einfach: Du wickelst kleine Geschenke in buntes Seidenpapier ein. Das können Pralinen, Marzipankugeln oder sonstige Süßies sein. Du kannst aber auch ein raffiniertes Zusammensetzspiel daraus machen. Kinder mögen zum Beispiel gern, wenn sie ein Legospielzeug Tag für Tag um ein paar Stücke mehr zusammensetzen können. Die Seidenpäckchen bindest du mit Wollfaden so zu, dass genügend Faden übrig ist, um die Päckchen später an einem Seil zu befestigen und nummerierst sie mit einem dicken Filzstift so, dass man die Zahl beim aufgehängten Päckchen gut erkennen kann.

Jetzt bastelst du dir eine Gondel aus Karton. Wenn du es ganz einfach haben willst, nimmst du einfach ein passende Schachtel, schneidest Fenster hinein oder malst sie nur auf, klebst mit Papierstreifen eine Aufhängung ans Dach, an der du sie später am Seil einfädeln kannst. Diese Grundidee kannst du beliebig variieren. Du kannst zum Beispiel Fotos von Gesichtern in die Fenster kleben, oder eine offene Gondel basteln und gefilzte Figuren, Playmobilmännchen oder was immer dir einfällt als Mannschaft mitfahren lassen.

Wenn du es ganz raffiniert haben willst und etwas ambitionierter basteln möchtest, schau mal hier: Seilbahn-Adventskalender basteln.

Zum Schluss spannst du einen Bindfaden durchs Zimmer, fädelst die Gondel am Anfang ein, hängst die nummerierten Päckchen ans Seil

Teilen:


Über den Autor

Jürgen Reuß ist freier Journalist, nicht nur von Berufs wegen neugierig und hat das Glück, dass ihm Recherchieren Spaß macht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premium WordPress Themes